Damit es läuft – auch im Störfall

CKS Systeme vernetzt drei Leitstellen im Chemiepark der CURRENTA mit CELIOS® 7

Pressemeldung der Firma Tyco Fire & Security Holding Germany GmbH
Rückstandverbrennungsanlage Dormagen: CURRENTA bietet umfassenden Infrastruktur- und Entsorgungsservice für die chemische Industrie. Bei seinem Sicherheitskonzept setzt das Unternehmen auf die Leitstellensoftware CELIOS® 7 von CKS Systeme. Bild: CURRENTA GmbH & Co. OHG


Eine integrierte, vernetzte Komplettlösung auf Basis der bewährten Leitstellensoftware CELIOS® 7 implementiert die CKS Systeme GmbH, Tochtergesellschaft der Tyco Integrated Fire & Security, im Konzernverbund von Johnson Controls International Plc., in drei Leitstellen der CURRENTA GmbH & Co. OHG (Leverkusen).

„Damit es läuft“: Unter diesem Motto betreibt CURRENTA eines der größten Chemie-Areale in Europa – den CHEMPARK, mit Standorten in Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen. Mit rund 3.400 Mitarbeitern kümmert sich CURRENTA um ideale Forschungs- und Produktionsbedingungen für die im CHEMPARK ansässigen Kunden. Einschließlich der drei operativen Teilkonzerne der Bayer AG und der LANXESS AG profitieren derzeit etwa 70 Produktions- und Dienstleistungsunternehmen von den Standortvorteilen dieses großen Chemieparks. Neben Stoff- und Energieversorgung sowie Umweltmanagement, Analytik und Infrastruktur zählt ein umfassendes und zuverlässiges Sicherheitskonzept zum CURRENTA Leistungsportfolio. Denn der CHEMPARK ist davon abhängig, dass die Gefahrenabwehr rund um die Uhr und ohne Einschränkung funktioniert. Diese Anforderung muss auch durch eine hohe Verfügbarkeit der Leitstellensysteme erfüllt sein.

Unter anderem für die Einsatzleitung der CHEMPARK Werkfeuerwehr gibt es eine Sicherheitszentrale, verteilt auf drei Standorte: Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen. Sie übernimmt für den CHEMPARK die Aufgaben einer Leitstelle und ist die Melde- und Koordinierungsstelle für die Werkfeuerwehr, den Werkschutz und die Umweltüberwachung.

Alle drei Standorte werden nun von CKS mit CELIOS® 7 ausgerüstet. Auf der Basis der Leitstellensoftware wird ein maßgeschneidertes Managementsystem entwickelt, das alle Prozesse der drei Sicherheitszentralen abbildet sowie eine zentrale Datenversorgungskomponente (CHAS) bereitstellt. Implementiert wird ein skalierbares Gesamtsystem mit flexiblen Schnittstellen. Der Auftrag umfasst dabei nicht nur die Installation und Inbetriebnahme, sondern auch den kontinuierlichen Support für mindestens zehn Jahre.

CELIOS® 7 / Client kommt an allen drei Standorten zum Einsatz, unterstützt durch Telefonie- und Kommunikationssysteme von Partnerunternehmen. CELIOS vernetzt die drei bislang autark arbeitenden Standorte miteinander, dabei müssen die drei Disziplinen – Werkfeuerwehr, Werkschutz und Umweltüberwachung – mit einbezogen werden. Erweitert wird die Software somit um spezielle, kundenspezifische und schnittstellenorientierte Features. Hierzu zählen die Auswertung unterschiedlicher Meldungssysteme und die Disposition der sich daraus ergebenden Maßnahmen. Das neue Netzwerk wird dabei Informationen und Meldungen von rund 30 Subsystemen verarbeiten. Erfasst werden zum Beispiel Umweltdaten und -ereignisse, etwa Wetterdaten, aber auch Gefahrenstoffe, Störfälle oder Brandmeldungen. Das System hilft mit individuell vordefinierten Checklisten schnell und koordiniert zu reagieren. Durch die automatisierten Prozesse sollen die insgesamt 70 Disponenten an den drei Standorten spürbar entlastet werden und mehr Zeit haben, fundierte Entscheidungen zu treffen. Dazu kommt der Aufbau von Redundanzfunktionen bei technischen oder organisatorischen Ausfällen in einer der drei Leitstellen.

„Gesucht wurde ein Dienstleister, der die nötige Expertise hat, der als Generalunternehmer fungieren und alle Leistungen gebündelt aus einer Hand anbieten kann“, erklärt Marcel Riedel, Projektmanager bei CURRENTA. „Geschaut wurde ebenfalls, ob andere Anwender zufrieden mit Leistungen waren. Die Funktionalität von CELIOS 7 und das Service-Gesamtpaket von CKS konnten uns schließlich überzeugen.“

Die modularen CELIOS® 7 Lösungen sind bereits in zahlreichen Leitstellen erfolgreich im Einsatz, beispielsweise im Land Brandenburg, wo das System einen entscheidenden Beitrag zum Schutz kritischer Infrastrukturen leistet. Einsatz-, Objekt- und Gefahrenmanagement können flexibel an individuelle Rahmenbedingungen und Arbeitsabläufe angepasst werden. Dabei fügt sich CELIOS nahtlos in bestehende Infrastrukturen ein und bleibt jederzeit skalierbar.

Über die CKS Systeme GmbH

Die CKS Systeme GmbH ist eine Gesellschaft im Konzernverbund von Tyco, unter dem gemeinsamen Dach von Johnson Controls International plc.

Im Rahmen von IT-Projekten realisiert die CKS Systeme GmbH führende Einsatzleit- und Informationssysteme für Feuerwehren, Polizei, Rettungsdienste, Katastrophenschutz und industrielle Sicherheitsorganisationen. Seit 1999 auf Leitstellensysteme spezialisiert, betreut CKS Systeme über 80 in Betrieb befindliche Einsatzleit- sowie diverse Verwaltungssysteme. 2016 wurde die CKS Systeme GmbH vom Land Niedersachsen für die Beschäftigung von ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen und deren Unterstützung bei der Ausübung ihrer Feuerwehrpflichten als „Partner der Feuerwehr“ ausgezeichnet.

In Deutschland agiert die CKS Systeme GmbH unter der einheitlichen Dachmarke „Tyco Integrated Fire & Security“. Hier werden die Geschäftsfelder Sicherheit und Brandschutz gebündelt, mit den Gesellschaften ADT Deutschland GmbH, TOTAL WALTHER GmbH, ADT Sensormatic GmbH, ADT Service-Center GmbH, CKS Systeme GmbH und TOTAL Feuerschutz GmbH. Tyco Integrated Fire & Security ist ein Teil von Johnson Controls International Plc.

Als Weltmarktführer in den Bereichen Brandschutz und Sicherheit betreut Tyco über drei Millionen Kunden weltweit. Mit einem Jahresumsatz von mehr als zehn Milliarden US-Dollar beschäftigt der Tyco Konzern rund 57.000 Angestellte an über 900 Standorten in mehr als 50 Ländern.

Weitere Informationen finden Sie unter www.tyco.de



Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:
Tyco Fire & Security Holding Germany GmbH
Am Schimmersfeld 5 - 7
40880 Ratingen
Telefon: +49 (2102) 7141-0
Telefax: +49 (2102) 7141-100
http://www.tyco.de



Dateianlagen:
    • Rückstandverbrennungsanlage Dormagen: CURRENTA bietet umfassenden Infrastruktur- und Entsorgungsservice für die chemische Industrie. Bei seinem Sicherheitskonzept setzt das Unternehmen auf die Leitstellensoftware CELIOS® 7 von CKS Systeme. Bild: CURRENTA GmbH & Co. OHG


Weiterführende Links

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die Huber Verlag für Neue Medien GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Huber Verlag für Neue Medien GmbH gestattet.