Deutliche Mehrheit der Deutschen wünscht mehr Videoüberwachung

Pressemeldung der Firma ABUS Security-Center GmbH & Co. KG
Netzwerkkameras


Videoüberwachung kann zur Verhinderung und Aufklärung von Straftaten einen wertvollen Beitrag leisten. Dies sieht auch die große Mehrheit der deutschen Bevölkerung so: In einer aktuellen repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts dimap sprechen sich 81 Prozent der Befragten für eine Ausweitung der Videoüberwachung an Bahnhöfen und öffentlichen Plätzen aus.

Angesichts der jüngsten Ereignisse am Bonner Hauptbahnhof wünscht die überwältigende Mehrheit der deutschen Bevölkerung eine Ausweitung der Videoüberwachung an Bahnhöfen und öffentlichen Plätzen. Auch aufgrund fehlender bzw. nicht aufgezeichneter Videoüberwachung konnte der versuchte Sprengstoffanschlag vom 10. Dezember 2012 bis heute nicht aufgeklärt werden. Beunruhigende Nachrichten für Millionen Reisende, die täglich mit der Bahn unterwegs sind.

Videoüberwachung hilft dabei, Straftaten zu verhindern oder aufzuklären

Auch Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich spricht sich daher für mehr Videoüberwachung aus. Dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ gegenüber erklärte er: „Wir brauchen eine effiziente Videoüberwachung und Videoaufzeichnung auf öffentlichen Plätzen und Bahnhöfen.“ Die Süddeutsche Zeitung zitiert eine Auswertung von 100 Studien, die sich 2008 mit der Wirksamkeit von Videoüberwachung in Großbritannien befasste. Videoüberwachung hatte demnach auch Einfluss auf die Kriminalitätsraten bei Autoeinbrüchen auf Parkplätzen sowie in Parkhäusern und half der Polizei dabei, Gewalttaten aufzuklären.

Als deutscher Qualitätshersteller bietet ABUS ein breites Portfolio leistungsfähiger Videoüberwachungssysteme für die private oder gewerbliche Anwendung. Egal ob bei Tag oder Nacht: Von der Netzwerk-Kompakt-Überwachungskamera für den Innenbereich, bis zu vandalensicheren und wettergeschützten Außenkameras in drei unterschiedlichen Technologien (Analog, Netzwerk, HD-SDI) hat ABUS für jede Herausforderung die passende Lösung. Videoüberwachungsrekorder von ABUS lassen sich dank der in Deutschland entwickelten Videomanagementsoftware (VMS) intuitiv bedienen. Zur schnellen Aufklärung im Ereignisfall tragen auch die Videoüberwachungs-Apps für iPhone und Android-Smartphones bei, die einen direkten Zugriff auf Überwachungsbilder ermöglichen.

Weitere Informationen unter www.abus.com



Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:
ABUS Security-Center GmbH & Co. KG
Linker Kreuthweg 5
86444 Affing
Telefon: +49 (8207) 95990-0
Telefax: +49 (8207) 95990-100
http://www.abus.com



Dateianlagen:
    • Netzwerkkameras


Weiterführende Links

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die Huber Verlag für Neue Medien GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Huber Verlag für Neue Medien GmbH gestattet.

Ein Gedanke zu “Deutliche Mehrheit der Deutschen wünscht mehr Videoüberwachung

  1. Pingback: Dr. Seltsam oder wie wir lernten die Videoüberwachung zu lieben - Der 5 Minuten Blog

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.